Wissenswertes & Aktuelles

An dieser Stelle möchten wir Sie immer über das aktuelle Geschehen informieren, oder aber auch ganz

einfach, interessante Themen aus der Versicherungswelt näher bringen.

 

Wenn Sie eine Publikation verpasst haben, oder nochmals nachlesen möchten, so finden Sie diese unter

der Rubrik News-Archiv wieder.


AHV-Minimalrente steigt um Fr 10.--, und weitere Anpassungen in der ersten, zweiten und dritten Säule

Bern, 21.09.2018 - Die AHV/IV-Renten werden per 1. Januar 2019 der aktuellen

Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung

vom 21. September 2018 beschlossen.

Die Minimalrente der AHV/IV beträgt neu 1185 Franken pro Monat. Gleichzeitig werden Anpassungen im Beitragsbereich, bei den Ergänzungsleistungen und in der obligatorischen beruflichen Vorsorge vorgenommen.



AHV-Beiträge als Nichterwerbstätige

Um Beitragslücken und Verzugszinsen zu vermeiden, müssen sich Nichterwerbstätige selbst bei der Ausgleichskasse des Wohnkantons oder bei der Gemeindezweigstelle als Nichterwerbstätige anmelden.

 

Im Artikel erfahren Sie mehr über Beginn und Ende der Beitragspflicht, sowie wie die Beitragshöhe für Nichterwerbstätige ermittelt wird.



Cyber-Attacken, kann ich meine Firma dagegen versichern?

Viele Firmen wollen sich nach Vorfällen mit Schadsoftware gegen Cyberattacken versichern lassen; aber wie?

 

Lesen Sie hierzu einen informativen Artikel der schweizerischen Handelszeitung im Stil eines Interviews.



D&O Haftpflichtversicherungen

Hier finden Sie eine Übersicht zu Zweck und Funktionsweise von Versicherungen zur Deckung von Schäden aus Organhaftpflicht, auch unter dem Namenskürzel D&O bekannt.



Erdbeben, die letzte nicht versicherte Naturgefahr

Erdbeben treten in der Schweiz zwar selten auf, stellen aber aufgrund der
dichten Besiedlung und der hohen Konzentration an Sachwerten die
Naturgefahr mit dem grössten Zerstörungspotenzial dar. Mit der an den
Bundesrat überwiesenen Motion des Ständerats Jean-René Fournier wird eine flächendeckende, obligatorische Erdbebenversicherung gefordert. Damit könnte die letzte, noch nicht versicherte Naturgefahr einer Lösung zugeführt werden. (Quelle ASA-SVV)



Gut zu wissen!

Unfallähnliche Körperschäden

 

Die Unfallversicherung muss seit 2017 unfallähnliche Körperschäden wie

  • Knochenbrüche
  • Verrenkungen von Gelenken
  • Meniskus- und Muskelrisse
  • Muskelzerrungen
  • Bandläsionen
  • Trommelfellverletzungen
auch dann übernehmen, wenn kein äusserer Faktor (ungewöhnliches Ereignis) vorliegt. Die Unfallversicherung kann Ihre Leistungspflicht nur dann ablehnen, wenn ihr der Beweis gelingt, dass die Schädigung überwiegend durch Abnützung oder Erkrankung bedingt ist.
Die Beweispflicht liegt neu nicht mehr bei der versicherten Person, sondern beim Versicherer.